05/2019AllgemeinTop

Ankommen statt parken: Grazer Start-up als Vorreiter für digitale Parkraumlösungen

Das Unternehmen Arivo hat sich zum Ziel gesetzt, mit innovativer Technologie Parken digital, smart und simpel zu machen. Mit seinem Parkplatz-Management-System liefert das Start-up moderne Lösungen, die ohne Tickets oder Kassenautomaten auskommen.

Dominik Wieser, Co-Gründer von Arivo / © Foto: Arivo
Dominik Wieser, Co-Gründer von Arivo / © Foto: Arivo

Innenstädte werden zu großen vernetzten webbasierten Parking-Plattformen. Autofahrer können unterstützt von Apps auf öffentlichen Parkflächen oder privaten Parkgaragen ihr Fahrzeug abstellen und werden über zentrale Plattformen verwaltet – bei Arivo hat man konkrete Vorstellung zur Zukunft des Parkens.

Herkömmliche Parksysteme waren bisher sehr teuer in der Anschaffung und vor allem in der Wartung. Denn Tickets müssen nachgefüllt, Kassenautomaten entleert und bewegliche Teile regelmäßig repariert werden“, weiß Arivo-Co-Gründer Dominik Wieser über die Herausforderungen in der Branche zu berichten. „Außerdem haben es Kunden satt, zum Ticketautomaten zu laufen und nach verlorenen Tickets suchen zu müssen. Umso ärgerlicher ist es dann, wenn beim Ausfahren das Kartenlesegerät nicht richtig funktioniert.“

Das Start-up-Unternehmen setzt daher auf digitale Lösungen, die für alle Anwender intuitiv bedienbar sein sollen und sich dabei nicht nur auf den Bereich Parken beschränken. „Der Kern unserer intelligenten Kennzeichenerkennung basiert auf Machine Learning. Daher sind die Anwendungsgebiete nahezu unbegrenzt“, so Wieser. „City Maut, Parken, E-Tankstellen, Car-Sharing und die zugehörigen Abrechnungssysteme werden in Zukunft verschmelzen. Das Kennzeichen wird zum Fingerabdruck für das Auto und Kunden erleben das Parken einfach und komfortabel wie nie.“

Der Erfolg scheint den Jungunternehmern recht zu geben, denn das Portfolio des 2015 aus der Taufe gehobenen Tech-Start-ups weiß zu beeindrucken: „Wir haben bereits über 50 Projekte in verschiedenen Branchen erfolgreich abgewickelt, darunter Flughäfen, Hotels, Shopping-Center, Wohnbau, Unternehmen und klassische Garagenbetreiber.“

Dass man bei Arivo die Steiermark als Unternehmensstandort gewählt hat, war durchaus eine bewusste Entscheidung: „Gerade in der Anfangsphase hat uns die SFG mit unkomplizierten Förderungen aber auch mit Kontakten und ihrem Netzwerk geholfen. So wurden uns zwei Referenzprojekte ermöglicht, die die Grundlage dafür sind, dass unser Unternehmen wachsen kann und das Produkt ständig verbessert wird. Inzwischen tragen auch wir unseren Teil dazu bei, dass die F&E-Quote im Land eine Benchmark für Europa darstellt. Ich bin zwar Tiroler, aber zähle mich und unser Team trotzdem stolz zu den zahlreichen Innovatoren aus der Steiermark.“

Mit dem Ziel europaweit die Nummer 1 im Bereich Smart Digital Parking zu werden, soll die Erfolgsgeschichte auch in Zukunft um etliche Facetten erweitert werden. Mitgründer Wieser ist sich jedenfalls sicher: „Beim Parken ein Ticket zu ziehen, gehört bald der Vergangenheit an. Denn der zukünftige Standard ist digital. Und zwar ohne Kassenautomat, wartungsfrei und zuverlässig.“

Mehr zum Unternehmen finden Sie auf https://arivo.co

Voriger Beitrag

„Man braucht nicht ständig neue Leitprodukte“

Nächster Beitrag

Schenkt steirisch!