01/2017

www wird ddd

Businessman holding floating blue shiny cube network 3D rendering

 

Digitale Innovationen erobern eingesessene Geschäftsmodelle

 

Digitale Disruption und Diversifikation sind die aktuellen Zauberwörter, wenn es um den Siegeszug digitaler Geschäftmodelle über das gute alte Business geht. Beispiele dafür gibt es schon viele in Zukunft werden die Mechanismen aber einen Gang zulegen und unser Leben in vielen Bereichen nachhaltig verändern.

 

Wann haben Sie eigentlich Ihre letzte CD gekauft? Fahren Sie noch Taxi oder haben Sie schon einmal einen Uber-Wagen bestellt? Klassische Hotels sind Ihnen zu konventionell und Sie urlauben lieber „mitten im Leben“ in einem privat vermieteten Zimmer über Airbnb? Die Liste an Beispielen für digitale Disruption, also neue Technologien, die in das Feld klassischer Geschäftsmodelle eindringen und diese Zug um Zug übernehmen, ließe sich schier endlos fortführen. Doch der Reihe nach: Laut Definition handelt es sich bei “Digitaler Disruption” um eine Art Störung (abgeleitet vom englischen Wort „disrupt“ – „zerstören“, „unterbrechen“), bei der ein bereits bestehendes Produkt oder Angebot durch eine elektronische/digitale Innovation abgelöst und vom Markt verdrängt wird. In Bezug auf ein konkretes Beispiel bedeutet das etwa, dass die Möglichkeit des digitalen Erwerbs von Musik, beispielsweise über iTunes, den klassischen Handel mit CDs praktisch komplett verdrängt hat.

 

Innovation vs. digitale Disruption
Wo genau liegt aber der Unterschied zwischen normalen Innovationen, wie sie in allen Branchen vorkommen, und einer disruptiven Innovation? Die Antwort lautet ganz klar: in der Art und Weise der Veränderung. Während es sich bei einer Innovation um eine Erneuerung handelt, die den Markt nicht grundlegend verändert, bezeichnet die disruptive Innovation eine komplette Umstrukturierung beziehungsweise Zerschlagung des bestehenden Modells. Umgelegt auf unser Beispiel war die Erfindung der CD eine Innovation, da sie lediglich die Schallplatte oder Kassette ablöste. iTunes & Co hingegen haben die Musikbranche nachhaltig umgekrempelt.

 

Chancen für Unternehmen
Digitale Innovationen können Nachteile für bestehende Unternehmen mit sich bringen, eröffnen aber zugleich auch große Chancen, durch digitale Diversifikation neue Geschäftsfelder zu erschließen und sich somit zukunftssicher aufzustellen. Möglichkeiten dafür gibt es in beinahe jeder Branche, und die Steiermark kann so manche Erfolgsstory in diesem Bereich erzählen. So beschreitet etwa die österreichische Post durch den Einstieg beim Grazer Unternehmen SendHybrid neue, digitale Wege und kann in Zukunft wichtige Postsendungen wie etwa RSA-Briefe über ein sicheres Postfach digital zustellen. SendHybrid kümmert sich dabei um den Versand und alle sicherheitsrelevanten Themen.

 

Fotocredits: Fotolia
Voriger Beitrag

Industrie 4.0 für alle

Nächster Beitrag

Immer auf Kurs bleiben!