Ausgabe 1

Auf Röhren-TV folgt Joghurtbecher: Standortentwicklung einmal anders

Luster2_FC Lights of Viennat„Es war einmal …“ – so beginnen auch wahre Geschichten. Diese hier berichtet, warum der Tod des Röhrenfernsehers eine südsteirische Erfolgsgeschichte zündete und wie der Glanz orientalischer Luster Joghurtbecher in den Industriepark Lebring brachte.

Es sind überdimensionale Luster im Wert von mehreren 100.000 Euro, die Moscheen und heiligen Stätten in Mekka und Medina in prachtvolles Licht tauchen. Viele, darunter die weltgrößten, werden in Niederösterreich gefertigt und anschließend in der Südsteiermark veredelt. Ein kleiner Spezialbetrieb im Tec Center Lebring (TCL) bringt sie erst richtig zum Strahlen, indem er die Metallteile galvanisiert (= oberflächenbehandelt, z. B. vergoldet).

Das Aus für die Bildröhre …
Die Vorgeschichte: Es war einmal ein Philips-Standort in Lebring, an dem bis 2002 Bildröhren gefertigt wurden. Mit der Weiterentwicklung der TV- Technologie wurde es finster – im wahrsten Sinne des Wortes. Nachfolgebetrieb konnte keiner gefunden werden. Mehr als 550 Arbeitsplätze gingen verloren. Als Alternative wurden mehrere kleinere Betriebe angesiedelt, der Industriepark TCL entstand.

Luster FC Lights of Vienna_… bringt Luster zum Glänzen …
Unter den ansässigen Unternehmen war auch der Galvanisierungsbetrieb des oben genannten Lusterproduzenten, der gleichzeitig schon lange nach einem zweiten Standort suchte, und zwar für sein Projekt „ConSeal“. Inhalt: die Gründung eines Betriebes für Spezialverpackungen im Lebensmittel- und Pharmabereich.

… und verpackt nun auch Joghurt und Tabletten
Wie oft im Märchen (und auch in der Wirtschaftsentwicklung) schließt sich hier der Kreis. Der Lusterproduzent wurde zum Verpackungsspezialisten und siedelte „ConSeal“ kürzlich im TCL an. Derzeit läuft der Testbetrieb mit 17 Mitarbeitern auf fast 4.000 Quadratmetern Produktionsfläche – inklusive modernstem Maschinenpark. In wenigen Monaten wird der Betrieb namhafte Unternehmen der Lebensmittel- und Pharmabranche mit hygienischen und lebensmittelechten Verpackungen, Abdeckplatinen und bedruckten Folien beliefern. Mittelfristiges Umsatzziel: 20 Millionen Euro pro Jahr. Und das TCL freut sich über seinen prominenten Neuzugang. Den 17., nicht den 1.001. Wir sind ja nicht im Märchen.

 

www.conseal.at

www.teccenterlebring.com

Voriger Beitrag

Ohne Wirtschaft keine Kunst – Countdown zum MAECENAS Steiermark 2015

Nächster Beitrag

Das Türschloss ohne Schlüssel & die Kraft der Crowd