06/2017

Take Tech: Plattform für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von morgen

Die Aktion der Steirischen Wirtschaftsförderung SFG vernetzt heuer wieder mehr als einhundert Unternehmen mit 3.600 zukünftigen Fachkräften – und wirkt laufend weiter.

Take Tech-2017 © Robert Frankl

Am Anfang steht eine Zahl: 34. So viel Prozent der österreichischen Unternehmen gaben im Vorjahr an, Schwierigkeiten beim Finden geeigneter Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu haben. Vor allem in technischen und naturwissenschaftlichen Berufen. Klagen über den Fachkräftemangel sind die eine Sache, Take Tech ist die andere. Seit 2009 gibt es diese Aktion, die ganz gezielt und strategisch Schulen in die heimischen Unternehmen bringt. In einem moderierten Prozess werden die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler, aber auch die sich präsentierenden Unternehmen, auf die Begegnung in den Aktionswochen vorbereitet. In diesem Zeitraum, heuer vom 13. bis zum 24. November, kamen die gut vorbereiteten Schülerinnen und Schüler in die Betriebe. Was sie hier vorfinden, ist mehr als eine einfache Betriebsführung. “Hier haben die Unternehmen eine gute Möglichkeit, sich ihren künftigen Lehrlingen zu präsentieren”, erklärt Susanne Reiber von der Steirischen Wirtschaftsförderung SFG. Dementsprechend gut vorbereitet sind die Betriebe. Staunen, angreifen und mitmachen ist angesagt. Einsatz von beiden Seiten – aus gutem Grund: “Für 83 Prozent der Unternehmen ist der persönliche Eindruck während des Schnupperns ein besonders wichtiges Einstellungskriterium. Hier werden oft die ersten Kontakte dafür geknüpft.”

Plattform für alle

Digitalisierung war der Schwerpunkt der heurigen Take-Tech-Aktion. Lehrberufe wandeln sich, neue entstehen. So gut wie keine Branche bleibt von dieser Entwicklung unberührt. Umso wichtiger ist es für die heimischen Unternehmen, motivierte junge Menschen als Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu gewinnen. Und schön langsam scheint die Saat aufzugehen: 2016 gab es trotz rückläufiger demografischer Entwicklung um 1,5 Prozent mehr Lehrlinge als im Jahr davor. Das ist noch lange nicht genug. Deshalb gibt es die Take-Tech-Plattform, in der sich alle Take-Tech-Unternehmen präsentieren. Auch Informationen über alle teilnehmenden Schulen finden sich hier sowie die Vorstellung sämtlicher Lehrberufe, was man verdient und welche Partnerbetriebe hier Lehrlinge ausbilden. Natürlich ist die Take-Tech-Plattform die erste Anlaufstation für alle Unternehmen jeglicher Größe und für Schulen, die nächstes Jahr bei der Aktion mitmachen wollen.

Take-Tech-Plattform: http://taketech.sfg.at

Take Tech-2017 © Robert Frankl Take Tech-2017 © Robert Frankl

Voriger Beitrag

Unser Müll ist Gold wert

Nächster Beitrag

Ideen!Reich unterstützt steirische KMU-Innovationen