03/2017

Profi!Lehre: Investition in den Nachwuchs

Zusatzqualifikation für Lehrlinge soll Fachkräftemangel entgegenwirken

Kaum ein Unternehmen, das nicht davon betroffen ist: Fachkräftemangel. Die Berufsbilder werden immer komplexer, die Anforderungen an den Arbeitsmarkt immer höher, die Suche nach qualifizierten MitarbeiterInnen immer schwieriger. Mit der Förderung “Profi!Lehre” versucht die Steirische Wirtschaftsförderung, das Problem bei seinen Wurzeln zu packen. In mindestens zwei Wochen dauernden Schulungen können KMU ihre Lehrlinge in überbetriebliche Zusatzausbildungen schicken und sie damit gezielt zu hochqualifizierten Schlüsselkräften ausbilden lassen. Die Lehrinhalte können individuell abgestimmt werden, so lange sie zumindest zu zwei Dritteln aus technischen und naturwissenschaftlichen Themengebieten stammen.

Wer:

Zur Lehrlingsausbildung berechtigte industriell-gewerbliche Produktions- und Handwerksbetriebe sowie unternehmensbezogene DienstleisterInnen mit bis zu 249 MitarbeiterInnen

Was:

Zusatzqualifikationen in allen technischen und naturwissenschaftlichen Lehrberufen. Die Schulungspakete müssen zu mindestens zwei Dritteln aus technischen und maximal einem Drittel aus allgemeinen Inhalten bestehen

Wie viel:

bis zu 70 % der externen Ausbildungskosten, 5.000 Euro pro Lehrling und Jahr.

Weitere Informationen: https://www.sfg.at/Profi!Lehre/

Download: Profi!Lehre

ProfiLehre

Voriger Beitrag

Smart Services – neuer Schwerpunkt im Impulszentrum Graz-West

Nächster Beitrag

Keep cool – Coole!Betriebe