Ausgabe 3

Licht und Wärme draußen

LUMA_GREENLAND_1Kälte und Finsternis beim Outdoor-Sport verlieren ab sofort ihren Schrecken.

Jeder, der seinen Freiluftsport einigermaßen ernsthaft betreibt, kennt das Problem: im Winter wird es viel zu früh dunkel – und kalt ist es sowieso. Da helfen nur eine wärmende Haube und die schwere, schlecht sitzende Stirnlampe drüber. Die erfüllt dann einigermaßen ihren Zweck, aber ideal ist anders. Ideal wäre Haube oder Stirnband und eine starke und doch leichte Lampe in einem. Vielleicht sogar mit Rücklicht für sicheres Gesehenwerden. Gibt es nicht? Gibt es doch! LUMA ACTIVE heißt die Lösung. Idee, Elektronik und Design der cleveren Haube kommen aus der Steiermark, die Textilien aus Deutschland.

Starker Akku – leichte Leuchte
Die Funktionsweise: Im Stirnbereich und auf der Rückseite der Haube oder des Stirnbands ist ein extrem leichtes LED-System eingebaut. Inklusive Lithium-Ionen-Akku. Der hält je nach eingesetzter Leuchtstufe, von denen es drei zur Auswahl gibt, bis zu 15,5 Stunden lang und leuchtet bis zu 30 Meter weit. Aufgeladen wird der Akku mit einem herkömmlichen Mikro-USB-Stecker, wie sie auch für Smartphones verwendet werden. Hört sich schwer an, ist es aber nicht: 70 Gramm wiegt alles zusammen. Natürlich ist das LED-System für leichte Waschbarkeit ganz einfach herausnehmbar und kann zwischen verschiedenen Hauben und Stirnbändern gewechselt werden. Ab Mitte Dezember beim ausgewählten Sportfachhändler und im LUMA ACTIVE-Onlineshop.

LUMA ACTIVE ist eine Marke der Facts & Change GmbH aus St. Margarethen an der Raab. Zum Marktstart Mitte Dezember 2015 gibt es das Komplettsystem mit Haube um 129 Euro und mit Stirnband um 119 Euro. Ersatzhauben kosten 59 Euro, Ersatzstirnbänder 49 Euro und das LED-System alleine 89 Euro. Information und Onlineshop auf www.luma-enlite.com

Voriger Beitrag

Heute am Rechner - morgen auf der Straße

Nächster Beitrag

Vom Wald ins Kinderzimmer