01/2018

Käsekunst auf höchster Reifestufe

Fromagerie zu Riegersburg: v.l.n.r.: Schafcamembertbusen mit Golser Blauburgunder, Kuhrohmilchkäse mit Rotschmiere und Kürbiskernen, Vulcanland Bierkäse © bernhard bergmann
Fromagerie zu Riegersburg: v.l.n.r.: Schafcamembertbusen mit Golser Blauburgunder, Kuhrohmilchkäse mit Rotschmiere und Kürbiskernen, Vulkanland Bierkäse © bernhard bergmann

Für anspruchsvolle GenießerInnen und bodenständige KunstliebhaberInnen – wahre Gaumenfreuden warten in der Fromagerie zu Riegersburg. Hier wird Käse in seiner schönsten Form veredelt.

Nicht umsonst wird die südöstliche Steiermark auch als Genussregion bezeichnet. Beste Voraussetzungen also, um einen kurzen Zwischenstopp einzuplanen, um den Sinnen etwas Gutes zu tun. Dort, wo Handwerk auf Genuss trifft und das Herz für Käse und Kunst gleichermaßen schlägt, ist man in Österreichs erster Käsereifungs- und Käsekunstwerkstatt angekommen – der Fromagerie zu Riegersburg. Hier ist ein wahrer Artist am Werk, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, Qualität, Kreativität und traditionelle Handwerkskunst zu vereinen.

Genusshochburg im Vulkanland© bernhard bergmann

“The Cheese Artist” Bernhard Gruber begeistert mit seinen besonderen Kreationen und Käsespezialitäten nicht nur den Gaumen. In der Käsemanufaktur werden alle Sinne angesprochen, und Genießen wird hier zum Erlebnis. Bei Führungen durch die Reiferäume bekommt man einen Einblick in die Welt der Käseveredelung und Buttererzeugung, bei der anschließenden Verkostung werden unterschiedliche Käsesorten kredenzt. Nicht nur das Handwerk wird hier großgeschrieben, auch die Qualität. Die aus Bio-Rohmilch erzeugten Käsespezialitäten schmecken nicht nur gut, sondern sind noch dazu nachhaltig. “Ich bemühe mich, eigenen Käse schon beim Produzenten zu kreieren und den Rohling dann zur Blüte zu pflegen beziehungsweise zu veredeln. Viele Affineure kaufen Käse einfach ein, ich verfeinere ihn”, so Bernhard Gruber über sein Handwerk. Der gebürtige Salzburger war in der Spitzengastronomie tätig, die Liebe zum Käse ein ständiger Begleiter auf seinem Lebensweg. Im steirischen Vulkanland angekommen, entschied er sich, seine eigene Hochburg für Käse aufzubauen. Dort hat er sich mit „Laib und Seele“ seiner Kunst verschrieben – ein wahrer Cheese Artist eben.

 

 

Drei Fragen an Cheese Artist Bernhard Gruber: 

Cheese Artist Bernhard Gruber mit Gattin Martina. Gemeinsam führen sie die Fromagerie zu Riegersburg.
Cheese Artist Bernhard Gruber mit Gattin Martina. Gemeinsam führen sie die Fromagerie zu Riegersburg. © bernhard bergmann

Woher kommt die Leidenschaft für das Handwerk?

Dahin, wo ich jetzt bin, führte mich mein Lebensweg, denn Käse begleitet mich schon mein ganzes Leben lang. Beruflich war ich in der Gastronomie tätig, als Ausgleich zog es mich dann auf die Alm in die Schweiz, wo ich mich als Senner versuchte. Die Ausbildung zum diplomierten Käsesommelier war dann die nächste Station und so wurde ich Cheese Artist.

Worauf kommt es bei der Verarbeitung von Käse an? 

Hier kommt es besonders auf eine gute Qualität der Rohstoffe an. Bei der Verarbeitung ist die Liebe zum Detail wichtig, aber auch die Hygiene ist hier ein wesentlicher Faktor.

Was macht Ihrer Meinung nach einen guten Käse aus?

Ich persönlich finde einen individuellen, intensiven Geschmack entscheidend. Ob nun der Käse gut schmeckt oder nicht, ist nebensächlich, da ja bekanntlich die Geschmäcker verschieden sind.

Weitere Informationen finden Sie hier: http://www.thecheeseartist.at/

Voriger Beitrag

Sieger für alle

Nächster Beitrag

Schwimmen lernen im blauen Zirkus