02/2018Top

Innovationen, fertig – los!

Schneller, kreativer, ideenreicher – das ist das Erfolgsrezept der steirischen Wirtschaft. Es ist wieder Zeit, das entsprechend zu würdigen: der Fast Forward Award 2018 startet jetzt.

Ihn einfach Wirtschaftspreis zu nennen, wäre viel zu profan. Der Fast Forward Award ist eine Show, ein Feuerwerk von Ideen und Erfindungen aus allen Bereichen der heimischen Wirtschaft und Wissenschaft. Ja, die Steiermark hat die höchste F&E-Quote Österreichs und findet sich unter den europäischen Spitzenreitern. Stolze 5,14 Prozent des BIP werden hierzulande in Forschung und Entwicklung investiert. Zum Vergleich: der Österreich-Schnitt liegt bei 3,14 Prozent. Was das abseits trockener Zahlen aber konkret heißt und was diese Investitionen tatsächlich bewirken, kann man nirgends so deutlich sehen wie beim Fast Forward Award.

Fachjury und Publikumsvoting

Seit 1995 gibt es diesen von der Steirischen Wirtschaftsförderung SFG vergebenen Preis. Mitmachen können alle steirischen Unternehmen jeder Größe sowie Institutionen und Forschungseinrichtungen. Gern auch in Kooperationen. Wichtig ist nur, dass die Umsetzung der Innovation weitgehend abgeschlossen ist und sich am Markt befindet. Unter allen bis zum 14. Mai 2018 eingereichten Projekten trifft das renommierte Industriewissenschaftliche Institut (IWI) eine Vorauswahl. Die vom IWI nominierten Projekte jeder Kategorie (Kleinst-, Klein-, Mittel und Großunternehmen sowie Forschungseinrichtungen) werden dann ab 12. Juli in Graz bei einem speziellen Event der Öffentlichkeit präsentiert. Und dann wird es so richtig spannend: die FinalistInnen werden anhand eines Online-Votings ermittelt, bei dem man mitmachen und seiner Favoritin oder seinem Favoriten in die Endrunde helfen kann. Die Gewinnerin oder den Gewinner jeder Kategorie wählt anschließend eine Fachjury beim großen Fast-Forward-Finale am 12. September in der Grazer Stadthalle.

Employer-Branding und Marketinginstrument

Einen Sonderpreis gibt es heuer für besonderen Ideenreichtum im Umgang mit dem digitalen Wandel nach dem Motto: “Kreativität beflügelt die Digitalisierung”. Die Fast-Forward-SiegerInnen sind übrigens automatisch für den Staatspreis für Innovation nominiert. Den Fast Forward Award schon zwei Mal gewonnen hat Nextsense. Der Grazer Spezialist für berührungslose Hightech-Messverfahren für Automotive, Eisenbahn, Luftfahrt und Stahlerzeugung ist weltweit tätig und setzt den Award aktiv ein. “Wir informieren unsere KundInnen über solche Erfolge. Damit beweisen wir unsere Innovationsfähigkeit”, erklärt Marketing-Manager Christoph Böhm. “Letztes Jahr gewannen wir den Fast Forward Award mit dem Calipri RCX, einem innovativen Messgerät für die Stahlproduktion, das in dieser Form am Markt völlig neuartig ist. Da hilft uns der Award natürlich beim Marketing. Er ist vor allem in der DACH-Region ein Begriff.” Die starke Medienpräsenz des Fast Forward Award ist für Böhm ein gutes Mittel, um Nextsense als attraktiven Arbeitgeber in der Region zu präsentieren. Der Fast Forward Award wirkt aber auch nach innen, quasi als Motivationsschub. Böhm: “Die Preisverleihung ist immer ein ganz besonderes Erlebnis für alle MitarbeiterInnen, die dabei sein können.”

www.nextsense-worldwide.com

Informationen und Einreichung bis 14. Mai 2018:

www.ffa.at

Steirische Wirtschaftsförderung SFG, Christine Wiener

christine.wiener@sfg.at

0316/7093-210

FFAg-335-Fast Forward Award 2018 FFAg-335-Fast Forward Award 2018 FFAg-335-Fast Forward Award 2018 FFAg-335-Fast Forward Award 2018 FFAg-335-Fast Forward Award 2018 FFAg-335-Fast Forward Award 2018

Voriger Beitrag

"Für mehr Chancengleichheit sorgen"

Nächster Beitrag

LEBENS!Wichtig