03/2018

Grenzen? Welche Grenzen?

Der Zukunftstag der steirischen Wirtschaft kennt “no limits”. Grenzen zu überwinden, ist das Thema – auch und vor allem in den Köpfen. Hochkarätige Gäste zeigen, wie das geht.

Wenn am 27. Juni der bereits sechste Zukunftstag der steirischen Wirtschaft über die Bühne des Messe Congress Graz geht, ist der Blick über den (meist selbst gewählten) Tellerrand wohl so etwas wie eine Selbstverständlichkeit. Dafür sorgt schon der bekannte deutsche Philosoph, Buchautor und Publizist Richard David Precht. Wie kann ich die Grenzen des Geistes überwinden? Das ist nicht nur eine Frage, die wir uns wohl selber oft stellen, sondern auch das Thema seines Vortrages. Wie man geografische, unternehmerische und persönliche Grenzen überwindet, davon erzählt KTM-Chef Stefan Pierer. Sein Unternehmen ist schließlich einer der erfolgreichsten heimischen Exporteure. Pierers Erfolgsgeschichte, die auch eine der Niederlagen und Rückschläge ist, steht wohl exemplarisch für das Überwinden von Grenzen jeglicher Art.

Wissenschaft, Wirtschaft und Sport

Zwei, die ganz genau wissen, wie man an seine eigenen Limits geht und diese immer weiter nach oben verschiebt, sind der Dakar-Sieger Matthias Walkner und Race-Across-America-Gewinner Christoph Strasser. Sie geben uns Einblicke in ihre Erfahrungen und ihren ganz persönlichen Sieg über den inneren Schweinehund. Grenzen gibt es nicht nur in physischer und mentaler Hinsicht. Wie man im Grenzbereich von Wissenschaft und Wirtschaft erfolgreich agiert, zeigen Eva Sigl und Andrea Heinzle von Qualizyme Diagnostics. Mit ihren Schnelltests zur Früherkennung von Infektionen setzen sie neue medizinische Standards in der Pflege.

Kommunikation und Netzwerken

Der von der Steirischen Wirtschaftsförderung SFG organisierte Zukunftstag ist auch eine Veranstaltung zum Entdecken, Zusammenkommen und Mitmachen. Im Zukunftslabor präsentieren sich die heimischen Cluster und Netzwerke gemeinsam mit ausgewählten Partnerunternehmen. Hier wird Zukunft im wahrsten Sinne des Wortes erlebbar – und das in allen Bewusstseinsebenen. Virtuell zum Beispiel bei einem kleinen Rundflug oder bei der Planung der wohl ökologischsten Klimaanlage der Welt. Ganz real und zum Angreifen sind die Möbel von morgen oder ein Ding, das den Holzbau revolutionieren wird – lassen Sie sich überraschen. Eine echte Startrampe ins erfolgreiche Business ist die iCONTACT. Hier präsentieren sich innovative Start-ups potenziellen InvestorInnen und InteressentInnen. Und weil die Grundlage jedes erfolgreichen Business Kommunizieren und Netzwerken ist, gibt es beim Zukunftstag der steirischen Wirtschaft perfekt organisierte B2B-Gespräche. Gezieltes Kennenlernen und Kommunikation auf Augenhöhe mit passenden PartnerInnen. Einfach auf der Internetseite des Zukunftstages anmelden und Gesprächswünsche deponieren. Der Besuch des Zukunftstages ist kostenlos.

6. Zukunftstag der steirischen Wirtschaft

27. Juni 2018 ab 08.00 Uhr

Messe Congress Graz

Weitere Informationen und Anmeldung:

www.zukunftstag.st

Ein Rückblick auf den Zukunftstag 2017:

Rückblick Zukunftstag 2017

Voriger Beitrag

Musik, pressfrisch

Nächster Beitrag

Steirische Erfolgsgeschichte mit Happy End