02/2017

Doppelter Bonus

Die SFG legt auf die Projektförderung durch die FFG noch ein Darlehen oben drauf.

 

Jedes Jahr vergibt die österreichische Förderungsgesellschaft, kurz FFG, österreichweit 160 Millionen Euro für F&E-Projekte. Auch steirische Unternehmen schneiden dabei kräftig ab. Immerhin entfällt rund ein Viertel der Förderungen auf unser Land. Und die steirischen Betriebe sind es auch, die jetzt noch mehr von der Wirtschaftsförderung profitieren können. Denn jedes von der FFG als förderungsfähig eingestufte Projekt erhält von der SFG den Steiermark!Bonus, eine zusätzliche Finanzierung in Form eines Darlehens. Insgesamt ist auf diese Weise eine Förderung von bis zu 70 % möglich.

 

Wer: steirische KMU (kleinste, kleine und mittlere Unternehmen bis 249 MitarbeiterInnen)

Was: Die FFG fördert in ihrem Basisprogramm experimentelle Entwicklung und Projekte in Zusammenarbeit mit anderen Unternehmen, Forschungseinrichtungen und Universitäten. Beim Forschungsthema gibt es keine Einschränkungen.

Wie: F&E-Projekt im FFG-Basisprogramm einreichen, der Steiermark!Bonus wird dabei automatisch mitbeantragt.

Wie viel: Zuschuss über 20 % der Projektkosten, nicht rückzahlbar, und ein Darlehen über 30 % der Projektkosten mit einem Fix-Zinssatz von 0,75 % auf 4 Jahre. Der Steiermark!Bonus erhöht das Darlehen um 20 %.

 

Weitere Informationen:  http://sfg.at/steiermarkbonus

 

Download: Steiermark!Bonus

Steiermark! Bonus © SFG

Voriger Beitrag

Weinbauinvestor Leo Hillinger im Interview: "Träumen alleine reicht nicht mehr"

Nächster Beitrag

Megaförderung für Mikroelektronik